Wir sind Bürgermeister!

Fotostory 2.0: Fotografiere deine Geschichte

Ein Projekt aus Neuenrade

Text- und Medienkompetenz sind wesentliche Voraussetzungen für die Meinungs- und Persönlichkeitsbildung von Kindern und Jugendlichen. „Lesen macht stark: Lesen und digitale Medien“ vermittelt über die Aktionen nicht nur diese Schlüsselqualifikationen, sondern öffnet damit gleichzeitig Chancen zur gesellschaftlichen Teilhabe. Dies spiegelt sich vor allem in der Aktion des Neuenrader „Bündnisses für Bildung“ wieder: „Wir sind Bürgermeister!“

Das Zentrum für Lesen, Integration und Sprache in Neuenrade, die städt. Schulen Burgschule und Gemeinschaftsschule sowie der Stadtmarketingverein Neuenrade e.V.  setzten gemeinsam  mit ehrenamtlich engagierten Bürgern die Aktion für eine kinderfreundliche Stadt um. Für die drei Partner war dies ein vollkommen neuer Weg der Kooperation, da sie in dieser Konstellation noch nie zusammen gearbeitet haben.

Die Kinder sollten über die Aktion aktiv an der Stadtentwicklung Neuenrades mitwirken können. „Wir sind Bürgermeister!“ lautete daher die gemeinsame Losung. Dabei setzten sich die 9 Kinder mit Ihren eigenen Wünschen und Interessen für die Stadtplanung auseinander und überlegten, was davon Sie als Bürgermeister umsetzen würden.

Beim ersten Treffen in der Bibliothek ging es vor allem um den Bürgermeister. Wer kennt den Bürgermeister von Neuenrade? Und ist der Bürgermeister der Chef der Stadt?
Zur weiteren Einstimmung auf den Besuch im nahegelegen Rathaus wurden thematisch passende Kurzgeschichten gelesen und gemeinsam überlegt, welche Fragen man dem Bürgermeister stellen möchte. Beim einstündigen Treffen mit den Kindern, konnten diese auch gleich von ihm beantwortet werden.

Anschließend erhielten die Kinder noch eine Einführung in den Umgang mit den Tablet PCs und der Bildbearbeitungssoftware. Sofort wurden erste Testfotos geknipst und bearbeitet.

Beim zweiten Treffen wurden erste Ideen für die Fotostories entwickelt. Die Kinder stellten sich dabei Fragen, wie „Was würde ich als Bürgermeister machen?“, „Welche Dinge in Neuenrade möchte ich verbessern?“ und „Was ist durchführbar, was nicht?“

In Zweierteams entwickelten die Jungen und Mädchen Geschichten und Storyboards mit ersten einzelnen Szenen. Und zogen schließlich los, um Ihre Bildergeschichten an den ausgesuchten Plätzen umzusetzen.

Beim dritten Zusammentreffen wurden mit Hilfe des Stadtmarketing Vereins die Bilder ausgewählt, bearbeitet und im Bildbearbeitungsprogramm zu einer Fotostory zusammengeführt. Mit Hilfe von Sprechblasen wurden den Geschichten schließlich Leben eingehaucht.

Abschließend präsentierten die Kinder ihre Bildergeschichten und vor allem die Ideen und Wünsche dahinter auf einer offenen Veranstaltung. Mit dabei waren neben den Eltern und Interessierten auch Ratsmitglieder und sogar der Bürgermeister persönlich.

Im Herbst 2014 sollen die Ergebnisse erneut im Rahmen der jährlich stattfindenden Zukunftswerkstatt, die vom Bürgermeister, dem Vorsitzenden des Jugend- und Sozialausschusses und von Kindern und Jugendlichen aus Neuenrade besucht wird, präsentiert werden.

Weitere Information auf der Website der Stadtbücherei Neuenrade.