Wie kommt das "W" in den Baum?

Die Stadt- und Landesbibliothek im Bildungsforum Potsdam entwickelte ein kreatives Integrationsprojekt für Kinder. Zwölf deutsche und geflüchtete Kinder nahmen gemeinsam an einem mehrwöchigen Leseförderungsprojekt im Rahmen der Projektförderung von Lesen macht stark - Lesen und digitale Medien teil. Mit den Kooperations- und Projektpartnern RAA Potsdam – Demokratie und Integration Brandenburg e.V., dem Fröbelhort „Sausewind“ und dem Potsdamer Jugendkultur- und Familienzentrum Lindenpark haben die Kinder zwischen 9 und 11 Jahren mit Tablets großformatige Fotos erstellt, sie digital bearbeitet, kreativ verfremdet, mit Texten versehen und schließlich in einer gemeinsamen Ausstellung präsentiert.

Zum Thema „Wie kommt das "W" in den Baum? Eine Buchstabenreise durch Potsdam“ gingen die Kinder auf Exkursion um Buchstaben in der Stadt zu entdecken. In Bäumen, Mauerritzen, Uferschwüngen, an Häusern oder Gebäuden. Am Himmel, auf dem Boden oder auch in Augenhöhe. Gemeinsam gingen sie mit Tablets auf Spurensuche, lernten ihre gemeinsame (neue) Heimatstadt buchstäblich anders kennen und fotografierten ihre Funde. In Gruppenarbeit wurden die Fundorte dann dokumentiert und die Buchstabenbilder digital verwandelt: Künstlerisch und literarisch. Es wurde geschrieben, gemalt, erzählt und gebastelt, Collagen zusammengestellt und Bilder gestaltet. Die vielen individuellen Buchstabenbilder und –texte komplettierten das Ergebnis der mehrwöchigen Projektarbeit in der Natur, der Bibliothek und in der Kreativwerkstatt: eine Ausstellung, die von der Lebenswirklichkeit der Kinder erzählt. Alle künstlerischen Werke der Kinder und ein jeweiliges Portraitfoto wurden im Großformat in der Bibliothek präsentiert.

Das Projekt wurde filmisch dokumentiert: https://www.youtube.com/watch?v=_zE9lsngwjo

Autor: Ronald Gohr - Öffentlichkeitsarbeit Kinder und Jugend, Jugendbibliothek YU, Videothek der Stadt- und Landesbibliothek Potsdam