Projektideen zur Robotik

(Ferienakademie)

Die Ferienakademie "Kopf-Hand-Netz" ist eine Bildungsmaßnahme der außerschulischen Jugendbildung, die in einem örtlichen Bildungsnetzwerk angeboten und durchgeführt wird. Insbesondere die Ursachenverkettung von sozialer Herkunft und Bildungserfolg kann so thematisiert und die soziale Ungleichheit demaskiert und ausgeglichen werden. Ziel der 3-tägigen Ferienakademie ist es, das Interesse von Kindern und Jugendlichen an Naturwissenschaften und Technik zu fördern. Es werden dafür Kompetenzen für einen selbstbestimmten Umgang mit Technik und neuen Medien sowie die kritische Auseinandersetzung mit technologischen Entwicklungen und naturwissenschaftlichen Erkenntnissen vermittelt. Im Speziellen geht es darum, altersadäquate und spielerische Zugänge zur Technik und zu digitalen Medien zu eröffnen und hierdurch ein kognitiv anspruchsvolles Erfahrungsfeld im Jugendbildungsbereich zu ermöglichen.

Basierend auf dem Buch "Linus Lindbergh und die Invasion der Roboter" von Tobias Elsäßer bauen und programmieren Kinder im Alter von ca. 10 – 14 Jahren funktionstüchtige Roboter und bringen diesen einfache Handlungsschritte bei. Unterstützt werden sie dabei von einem/r Medienpädagogen/in. Die einzelnen Arbeitsphasen werden digital erfasst und daraus eine Dokumentation mit Fotos und evtl. Filmsequenzen hergestellt. Im Anschluss wird das Ergebnis öffentlich präsentiert oder im Internet gepostet.