Projektideen zur Schreibwerkstatt

 (monatliche Treffen über einen längeren Zeitraum)

In der Schreibwerkstatt einer Stadt- und Regionalbibliothek trainieren junge Autoren/innen zwischen 13 und 18 Jahren den Umgang mit Sprache und dem Schreiben. Sie testen verschiedene Genres aus, lernen Grundlagen der Literaturkritik kennen und verfassen eigene Texte. Stetig planen sie weiterführende Projekte rund um das Thema Literatur und erproben sich in neuen Präsentationsformaten.

Diese bereits existierende Schreibwerkstatt übernimmt nun eine Kreativpatenschaft, in der jede/r junge Autor/in zwei Jugendliche anleitet und durch den Aktionszeitraum begleitet (Peer-to-peer). Zusammen erarbeiten sie eine längere Geschichte und einen Filmtrailer zu einem selbst gewählten Thema. Die monatlichen Treffen werden von den jungen Autoren/innen mit der Zielgruppe eigenverantwortlich vorbereitet.

Die gemeinsam geschriebene Geschichte entwickelt sich dabei wie ein schriftliches Improvisationstheater stetig weiter und lässt Raum für unerwartete und spannende Wendungen. Ein Mitarbeiter des Bündnispartners aus einer lokalen Malschule unterstützt die jungen Schreiber/innen, dieses Gemeinschaftswerk selbst zu illustrieren. Für die technische Umsetzung des Projektes steht die Landesmedienanstalt den jungen Leuten zur Seite. Ergänzend zur kreativen Arbeit lernen die Jungautoren/innen und ihre Schützlinge die Innenstadt mit Hilfe von Stadtführungen noch intensiver kennen. Die so entstandene Geschichte wird gedruckt. Um das Buch im Deutschunterricht der lokalen Regel- und Förderschule vorzustellen, bietet die Schreibwerkstatt den Lehrern/innen Lesungen und Vorführungen des Trailers an.